News & Events

Termine| Aktivitäten | Veröffentlichungen
 

Infektionsrisiko Öffentlicher Raum

Entwicklung von Produkten zur Infektionsvermeidung an Flughäfen, Bahnhöfen sowie in Behörden, Schulen, Universitäten und im öffentlichen Verkehr.

Die Arbeiten im Forschungsprojekt gegen nosokomiale Erreger zusammen mit dem Universitätsklinikum Regensburg laufen gerade auf Hochtouren. Ziel des Projektes ist es, die Verbreitung von Krankenhauskeimen durch den Einsatz antimikrobieller Oberflächenbeschichtungen zu reduzieren. Die RAS AG wird zusammen mit Kunden und Partnern die aktuellen Erkenntnisse und die Erfahrungen aus früheren Studien zur Unterbrechung von Infektionsketten im Klinikumfeld auf den Öffentlichen Raum übertragen.

Die in den letzten Jahren deutlich gestiegene Mobilität sorgt dafür, dass immer mehr Menschen ihre Erreger immer schneller und immer weiter verbreiten und somit die Infektionswahrscheinlichkeit für das Individuum drastisch erhöhen. Wichtiger Umschlagspunkt für Infektionskrankheiten ist der Öffentliche Raum – gerade an Orten, an denen viele Menschen einander begegnen ist die Konfrontation des eigenen Immunsystems mit bisher unbekannten Krankheitserregern besonders wahrscheinlich.

Um diese Infektionsketten zu unterbrechen, ist eine wirksame Steigerung der Hygiene im Öffentlichen Raum erforderlich.

Durch herkömmliche Reinigung und Desinfektion von Oberflächen kann kurzzeitig ein antiinfektiöser Zustand erreicht werden. Zur Steigerung der Hygiene an viel frequentierten Orten ist darüber hinaus eine wirksame Verringerung der Keimbelastung zwischen diesen Zeitpunkten nötig – eine Zeitraum bezogene Hygienisierung durch antimikrobielle Oberflächen.

Zur Entwicklung von Materialien und Beschichtungen für den Öffentlichen Raum, mit denen diese Zeitraum bezogene Hygienisierung dauerhaft erreicht wird, sind wir gegenwärtig auf der Suche nach Partnern. Insbesondere sind:

  • Glas,
  • Keramik,
  • Bodenbeläge,
  • technische Textilien,
  • Lacke und sonstige Beschichtungen von Interesse.

Materialien, die an Flughäfen, Bahnhöfen sowie in Behörden, Universitäten, Schulen und im öffentlichen Verkehr eingesetzt werden.

Die entwickelten Materialien werden in den laufenden Forschungsprojekten auf ihre antiinfektiöse Wirkung und deren Dauerhaftigkeit getestet. Erfolgreiche Produkte können auf Wunsch gemeinsam vermarktet werden.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen Sie uns gemeinsam einen Beitrag zu mehr Hygiene im Öffentlichen Raum schaffen.

Das könnte für Sie von Interesse sein:

SIE HABEN FRAGEN?

Sollten Sie zu unseren Produkten noch Informationen benötigen,  kontaktieren Sie uns einfach per Telefon oder schreiben Sie uns!

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, uns anrufen oder schreiben, werden Ihre Angaben, inklusive der von Ihnen  angegebenen Kontaktdaten, zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

oder rufen Sie uns an:

Kontaktformular

14 + 12 =

Translate »